Basic Cookin',  Blog

Quinoa

Quinoa ist dem/der/die/das einem/einer/einarmig oder anderen/anderer/Andreas ein Begriff. Er gehört mit dem Amaranth zu den Fuchsschwanzgewächsen, sagt dir jetzt wahrscheinliche nichts. Im Endeffekt ist diese Gattung nicht wirklich ein Getreide sondern ein sogenanntes Pseudogetreide. Der Unterschied ist nicht groß und vor allem botanischer Natur, aber trotzdem wichtig. Interessant für Leute mit einer Glutenunverträglichkeit, Pseudogetreide ist glutenfrei UND hat im Vergleich mehr Protein und weniger Kohlenhydrate. Naja, auf jeden Fall kocht man ihn ähnlich dem Reis oder Linsen. Hier haben wir wieder ein Basic Cookin‘ Video für dich, wie man den Quinoa easy zubereitet.

Wie, wo, was?

Neben unserem einfachen basic Rezept kannst du mit Quinoa natürlich viele andere Dinge anstellen. Hier auf Chefkoch findest du wieder Rezepte mit dem Thermomix oder Dampfgarer, wie du Quinoa süß, mit Milch oder auch „normal“ mit Gemüse und ohne Milch zubereiten kannst. Salate veganer Natur mit Paprika, Avocado, Granatapfel oder mit Feta und Thunfisch kann man sich auch richtig easy zaubern und als Beilage vergenussferkeln.

KINOA

Wenn du jetzt noch nie zuvor gehört hast wie man dieses Pseudogetreide aussprichst, haben wir hier noch einen Guide für dich. Zur Aussprache: Q wie K das ui einfach als i und dann noa. Ist eigentlich unnötig aber man weis ja nie. Kinoa.

Ihr kennt neben dem normalen weißen Quinoa bestimmt auch den roten und schwarzen. Die drei unterscheiden sich aber nicht wirklich, bis auf die Farbe. Gepuffter Quinoa wird nochmal etwas weiterverarbeitet und kannst du in dein Müsli machen – auch sehr zu empfehlen.

Was kann das Pseudogetreide denn jetzt?

Die alt bekannten Health Facts. Du kannst es dir schon fast denken. Dadurch das Pseudogetreide mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydrate hat, ist es eine bessere Alternative wie zum Beispiel der Reis – weniger Kohlenhydrate und knapp 10g mehr Protein – Und wenn du dich jetzt fragst: „Was haben Kohlenhydrat und Protein mit dem Abnehemen zu tun?“ Dann hör in unsere Podcast Folge Kaloriendefizit rein. Für Veganer oder Vegetarier die Muskeln aufbauen wollen, ist Quinoa dadurch vielleicht auch interessant.

Was kann Quinoa denn jetzt nicht?

Geht es dir neben den veganen Proteinquellen auch um die Nachhaltigkeit, ist Pseudogetreide allgemein wohl eher nicht ganz so das richtige [1]. Genauso wie Bananen und Avocados wächst das Pseudogetreide nicht in Deutschland und muss dadurch eingeflogen werden. Solche Essgewohnheiten können auf lange Sicht Folgen nach sich ziehen (wie es schon der Fall ist). Man kann die Pflanzen aber natürlich auch in Deutschland kultivieren aber da musst du beim Kauf auf jeden Fall die Biosiegel im Auge behalten.

Nährwerte

Zu guter Letzt die Nährwerte von rohem Quinoa. Da du beim Kochen ein Teil Wasser dazu gibst ist er gekocht doppelt so schwer.

100g Quinoa, roh [2]

Brennwert369 kcal
Fett
-davon gesättigt
5,9 g
– 0,5 g
Kohlenhydrate
-davon Zucker
62,4 g
– 1,8 g
Ballaststoffe6,9 g
Eiweiß12,2 g

Quinoa ist neben dem höherem Proteingehalt auch sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

100g Quinoa, roh [2]

Vitamin B3 3,2 mg
Vitamin B51,1 mg
Vitamin C4,2 mg
Chlor105 mg
Kalzium25 mg
Eisen2,9 mg
Magnesium198 mg
Phosphor592 mg
Kalium562 mg
Schwefel64 mg
Zink2,3 mg

[1] https://utopia.de/ratgeber/quinoa/
[2] https://www.yazio.com/de/kalorientabelle/quinoa.html

1
0